Alle Videos


In den Lernvideos werden ausgewählte Themengebiete aus dem Gebiet Finanzierung und Investition erläutert. Falls Sie Vorschläge für weitere Videos oder andere Verbesserungsvorschläge haben, können Sie gerne das Feedback Formular nutzen, um uns zu kontaktieren.

In diesem Video wird ein kurz gehaltene Einführung in die Grundlagen der Zinsrechnung präsentiert. Dabei wird neben dem Effekivzins auch die stetige Verzinsung thematisiert. Zudem wird der Unterschied zwischen einfachen und logarithmischen Renditen erklärt.
Hier wird der Kapitalwert kurz und einfach erklärt. Dabei werden neben der Rechenarithmetik des Investitionsrechenverfahrens auch die getroffenen Annahmen erläutert.
Der Kapitalwert kann auf unterschiedliche Arten interpretiert werden. Nur Projekte mit positivem Kapitalwert schaffen Wert. Beim Kauf eines Invesititionsobjektes spiegelt der Kapitalwert die maximale Zahlungsbereitschaft des Käufers wider.
Um den internen Zins einer Investition zu schätzen, kann auf die Newton-Näherung zurück gegriffen werden. Im Video wird sie verwendet, um die Effektivverzinsung der Investition in eine Kuponanleihe zu bestimmen.
In diesem Video werden die Formeln für den Rentenbarwertfaktor und den Annuitätenfaktor bei einer nachschüssigen Rente hergeleitet.
In diesem Video wird die optimale Nutzungsdauer eines Investitionsobjektes behandelt. Zunächst geht es um die Bestimmung des optimalen Abbruchzeitpunktes. Dabei wird eine Maximierung des Kapitalwertes angestrebt. In einem zweiten Schritt wird der optimale Zeitpunkt für eine Ersatzinvestition formal bestimmt.
Reale Kapitalmärkte zeichnen sich dadurch aus, dass häufig langfristige Zinsen von kurzfristigen Zinssätzen abweichen. Dies muss bei der Bestimmung des Barwertes eines Zahlungsstromes berücksichtigt werden. Zudem sind bei unterstellter Arbitragefreiheit die Zerobondzinssätze, die Kuponzinssätze und die Terminzinsen voneinander abhängig.
Im Rahmen von Kapitalerhöhungen erhalten die Altaktionäre Bezugsrechte auf junge Aktien, die vor der Kapitalerhöhung frei gehandelt werden. In diesem Video wird der rechnerische Wert der Bezugsrechte hergeleitet und die Operation Blanche erläutert.
Mit Hilfe der Definitionsgleichungen der Varianz und der Kovarianz wird eine allgemeingültige Gleichung für die Standardabweichung der Portfoliorendite hergeleitet.
Der Betafaktor eines Portfolios setzt sich aus den Betafaktoren der in diesem Portfolio enthaltenen Wertpapieren zusammen. Dieser Zusammenhang ist dienlich bei der Bestimmung von EK-Betafaktoren mit Hilfe von Vergleichsunternehmen.
Suche