Die Paritäten

Dr.-Ing. Hans-Markus Callsen-Bracker


Kommen wir jetzt zu den Paritätsbeziehungen. Sie dienen der Erklärung des Wechselkurses und beziehen sich jeweils auf einen Einflussfaktor, der das Devisenangebot bzw. der die Devisennachfrage beeinflusst. Letzten Endes steht hinter diesen Paritätsbeziehungen ein Gleichgewichtskonzept, das Zinsen, Devisenkassa- und Devisenterminkurse sowie Produktpreise in Beziehung zueinander setzt. Im folgenden Kapitel beginnen wir mit der gedeckten Zinsparität.
Suche